Online-Petition gegen Internetsperren ein Erfolg?

8. Mai 2009

Bisher haben über 52.000 Menschen die Online-Petition gegen Internetsperren unterzeichnet, melden Golem und heise. Nun wird sich der Petitionsausschuss des Bundestag damit befassen müssen. Dort werden, so befürchte ich, nur alte Positionen ausgetauscht, aber an der Sache wird sich nichts ändern.

Weiterhin hoffen die Initiatoren, diese Masse auch auf die Straße bewegen zu können. Das aber bezweifle ich stark. In Deutschland würde tausende auf die Straßen gehen wenn

  • der Benzinpreis stark ansteigt (hatten wir schon)
  • Fußball nur noch auf Premiere läuft (kommt bald)
  • Arbeitslosigkeit droht (läuft auch dauernd)

Aber Internetsperren? Aus meinem Bekanntenkreis habe ich schon die Erfahrung gesammelt, dass das Thema vielen sonst wo vorbeigeht. Es ist auch so schön unterschwellig und erinnert mich an den Aktionismus während und nach dem deutschen Herbst und nach den Terroranschlägen von 2001 in den USA. Populistische Themen dienen als Deckmantel für die Demontage des Rechts auf Meinungsfreiheit und der Freiheit der Presse.

Wo das hinführt?

Advertisements

Blog – Update

5. Mai 2009

Eben hab mich dazu entschieden für Tanja eine eigene Kategorie einzurichten und hab die Artikel auch entsprechend geändert. Die Gelegenheit habe ich auch dazu genutzt zwei Kommentare zu löschen die nur aus dem Wort „Mörder“ bestanden aus dem Blog zu tilgen. Warum? Weil das nicht mal ein Kommentar war und ich so doof war darauf zu anwtorten. Wollte ich die Anzahl der kommentare erhöhen? Was immer mich geritten hat, meine Antworten und die beiden Kommentare sind weg.

Tja, hätte gerne hier noch ein paar weitere zeilen zu meinem Blog verfasst, aber ich muss jetzt weg die Welt retten.


Großartiges Patent Wortzensor!

21. Oktober 2008

Einem Bericht auf Golem zufolge hat Microsoft nun ein Patent auf einen Wortzensor erhalten. Sicher jedem von uns bekannt, wenn die Amis mal wieder das F-Wort nutzen und die braven Fernsehzensoren dann einen freundlichen Piepton darüberlegen müssen oder wollen.

Zensur ist ja, wie wir alle wissen, sehr wichtig, da nur der Gesetzgeber weiß, was ich lesen sehen und hören darf. Komischerweise ist das von Staat zu Staat unterschiedlich, aber jeder Staat den ich kenne macht sowas. Auch der, in dem ich wohne.

In dem Artikel wir erwähnt, dass diese Wortzensurmaschine (danke, Orwell!) auch dazu genutzt werden kann Voice-Chats sauber zu halten. Ist das nicht toll? Was unterscheidet denn, grob technisch gesehen, Voice-Chats von VoIP Gesprächen, also Telefonaten? Kann ein Staat dann nicht die Carrier zwingen solche Teile einzubauen und Worte und Laute zu filtern die mir als Staat nicht gefallen? Großartige Erfindung! Welch Fortschritt! Sofort fallen mir die Namen einiger Staaten ein, welche gerne Zensieren und sicher Interesse an solch ein Technik haben.

In diesen Absatz sollte ich eigentlich noch etwas ironisch-sarkastisch-witziges von mir geben, aber da mir gerade der Hals schwillt, lass ich Nina ran. Gott sei Dank ohne Piep!


Ironie? Ironie.

28. August 2008

Wie nennst du das, wenn ein Blogger unerlaubt Songs vorab veröffentlicht, aus einem Album dessen Titel „Chinese Democracy“ ist und dieser Blogger dann in Handschellen wegen Copyright-Verletzung abgeführt wird?

Sicher, es gibt viele Antworten darauf. Doch ich halt mich da an Alanis…